AKTIVEFRAU.CH
Das Leben aktiv geniessen

Fusspflege für die sportliche Frau

Fusspflege Frau

Gesunde Füsse sind in vielen Situationen vor allem für Frauen etwas weniger wichtig als der optische Aspekt: Schuhe müssen einfach genial aussehen. Viele der richtig heissen Schuhe sind allerdings nicht besonders bequem und schaden auf Dauer dem Fuss.

Daher ist es von grosser Bedeutung, dass Frauen ihren Füssen hin und wieder eine Ruhepause gönnen und sie so pflegen, dass sie sich wohl fühlen. Schliesslich sind die Füsse täglich im Einsatz. Viele Füsse haben es Tag für Tag nicht leicht. Unbequeme Schuhe, wenig frische Luft und kaum Bewegungsfreiheit machen ihnen zu schaffen. Diese Faktoren können zu Krankheiten führen, zu Hornhautbildung und zu Hühneraugen. Das möchte jede Frau natürlich tunlichst vermeiden. Im schlimmsten Fall können sich die Knochen verformen, wenn man über Jahre hinweg schlecht sitzende und besonders hohe Schuhe trägt.

Hühneraugen bekämpfen

Wenn der Schuh den Fuss einengt, können sich Hühneraugen bilden. Um dem vorzubeugen, solltest immer darauf achten, dass deine neuen Schuhe nicht zu eng oder zu Klein sind. Auch die alten Lieblingsschuhe, in denen das Innenfutter sich schon abgelöst hat, kann zu Druckstellen führen, die dann Hühneraugen verursachen. Häufig bilden sich an Zehen Hühneraugen. Diese können sehr schmerzhaft sein. Die Haut wird an der Druckstelle immer dicker, um sich zu schützen. Die sich bildende Hornschicht kann sich tiefer in die Haut hinein bewegen und das reizt die Nerven und verursacht Schmerzen.

Um Hühneraugen zu entfernen musst Du zunächst die Ursache beseitigen und den Schuh, der auf die bewusste Stelle drückt, nicht mehr anziehen. Dann musst Du dich daran machen, die Hornhaut sanft zu entfernen. Das geht am einfachsten, wenn Du deine Füsse zunächst in warmem Wasser einweichst und dann die weiche Haut mit einem Bimsstein oder eine besonderen Feile abschabst. Dabei musst Du sanft und vorsichtig vorgehen, damit keine Verletzungen entstehen. Diese Behandlung musst Du mehrfach über zwei bis drei Wochen wiederholen, bis das Hühnerauge Stück für Stück verschwindet. Nach jeder Behandlung solltest du eine rückfettende Creme auftragen. Auch Hühneraugenpflaster aus der Apotheke können helfen.

Hilfe bei Blasen an den Füssen

Nach einer langen ungewohnten Belastung der Füsse, wie zum Beispiel einer langen Wanderung oder nach einem Tag in neuen Schuhen, können Blasen auftreten. Diese entstehen oft an der Ferse oder auf den Zehen. Um dem Vorzubeugen ist es enorm wichtig, dass vor allem Wanderschuhe und Sportschuhe gut sitzen und keine Druckstellen entstehen. Bei einer Blase am Fuss bildet sich unter der Haut ein kleiner Hohlraum, in den Gewebeflüssigkeit eintritt. Wenn es zu spät ist und eine Blase schon vorhanden ist, solltest Du sie auf keinen Fall aufstechen. Dann besteht immer die Gefahr, dass Keime und Bakterien eintreten und es zu einer Entzündung führt. Am besten klebst du ein fest sitzendes Pflaster auf die Blase, das sie vor Schmutz schützt. Ausserdem verhindert das Pflaster, dass der Schuh oder auch eine Socke weiter die Haut irritiert. Es gibt auch spezielle Blasenpflaster, die besonders sanft sind und für schnellere Heilung sorgen. Das Blasenpflaster solltest Du erst dann abnehmen, wenn es von selbst beginnt, sich abzulösen.

Bildquelle: stachi / freeimages.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
AKTIVEFRAU.CH
Das Leben aktiv geniessen
FB aktivefrauGoogle aktivefrauTwitter aktivefrauRSS aktivefrauaktivefrau mail
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    OK!