AKTIVEFRAU.CH
Das Leben aktiv geniessen

Ein gesunder BMI

BMI Frau Ernaehrung

Der Body-Mass-Index, kurz BMI ist eine Grösse, mit deren Hilfe man ermitteln kann, ob und in wieweit ein Mensch über- oder untergewichtig ist. Ein normaler, also gesunder, BMI liegt irgendwo zwischen Über- und Untergewicht. Der Bereich, der in medizinischen Kreisen als normal und gesund gilt, ist recht grosszügig bemessen. Beim BMI geht es nicht um Model-Masse oder um eine Traumfigur. Diese Grösse soll eine Orientierung bieten, welcher Gewichtsbereich aus medizinischer Sicht erstrebenswert und ideal für den Körper ist.

Seinen BMI errechnen

Wer bisher dachte, dass BMI die Abkürzung für das Bundesministerium für Inneres ist, dem sei hier kurz erklärt, wie sich der Body-Mass-Index ermitteln lässt: Nimm deine Körpergrösse in Metern und multipliziere diesen Wert mit sich selbst. Dann nimmst du dein Gewicht in Kilogramm und teilst dieses durch den ersten Wert. Die Formel für den BMI lautet also: Gewicht in kg geteilt durch Körpergrösse in Metern zum Quadrat. Wenn Dir das zu kompliziert ist, findest Du im Internet zahlreiche Seiten, die Formulare anbieten, mit deren Hilfe man den BMI schnell ermitteln kann. In der Regel entstehen dabei Zahlen zwischen 18 und 30. Nun muss man auch noch beachten, ob eine Frau oder ein Mann die Rechnung durchführt und natürlich das Alter mit betrachten. Im Netz findet man für jede Altersstufe Tabellen. Für eine 25 und 34 Jahren ist ein BMI zwischen 20 und 25 normal. Für eine Frau zwischen 35 und 44 Jahren sind Werte zwischen 21 und 26 im Bereich des Normalgewichts. Ein Beispiel: Eine 35-jährige Frau die 1,70 gross ist und 70 Kilogramm wiegt hat einen BMI von 24,2 und ist damit im oberen Bereich des gesundheitlich vertretbaren Gewichts.

Der BMI und seine Aussagekraft

Im Grunde sagt dir der BMI nur, was Du instinktiv schon weisst. Generell kann man zusammenfassen, dass alles was zwischen 18,5 und 24,9 liegt als unbedenklich für die Gesundheit ist. Natürlich kann eine Frau, die einen Wert von über 24 errechnet sich dafür entscheiden, ein paar Kilogramm abzunehmen. Sie muss sich aber noch lange keine Sorgen um krankhaftes Übergewicht machen. Die heutigen Massstäbe in der Modewelt und im modernen Verständnis von Schönheit tendieren eher dazu, untergewichtige Frauen als normal zu werten, wobei dies aus medizinischer Sicht nicht nachvollziehbar ist. Vor allem die Tatsache, dass man mit zunehmendem Alter ganz natürlich ein paar Kilo mehr auf den Rippen hat, wird von den Medien so gut wie nie thematisiert. Fest steht, dass ein BMI unterhalb der 18 Punkte-Marke genauso schlecht für die Gesundheit sein kann wie ein Wert über 25 (für 45 bis 54-jährige sind auch Werte von 26 und 27 durchaus akzeptabel).

Was tun bei einem ungünstigen BMI

In erster Linie gilt es, einen Arzt aufzusuchen, um festzustellen, ob das Unter- oder Übergewicht andere Gründe hat als einfach nur die Ernährung. Ist sichergestellt, dass Du keine Krankheit hast, dann kannst Du deine Ernährung umstellen, auf bestimmte Lebensmittel verzichten und gesunde Lebensmittel favorisieren. Sehr zuträglich für die Gesundheit ist auch Sport. Nicht jeder Sport ist geeignet, um Gewicht zu reduzieren, hier solltest Du eine Sportart wählen, die dir Spass macht und die an deine körperlichen Fähigkeiten angepasst ist.

Bildquelle: mojzagrebinfo / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
AKTIVEFRAU.CH
Das Leben aktiv geniessen
FB aktivefrauGoogle aktivefrauTwitter aktivefrauRSS aktivefrauaktivefrau mail
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    OK!