AKTIVEFRAU.CH
Das Leben aktiv geniessen

Schweben mit Aerial Yoga

Aerial Yoga

Yoga gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Zunächst wären da die unterschiedlichen indischen Yogaschulen, die alle mit ihrer eigenen Philosophie und ihren eigenen Interpretationen des Themas arbeiten. In den vergangenen Jahren haben sich aber auch ausserhalb des indischen Subkontinents Yogakonzepte entwickelt. Die neuesten Trends sind Mischungen aus Yoga und anderen Sportarten. Einer davon ist das Aerial Yoga, bei dem man buchstäblich in den Seilen hängt. Überzeuge dich selbst davon, dass dieser neue Trend mehr als nur eine lustige Abwechslung von den normalen Sportarten ist. Beim Aerial Yoga wird dein ganzer Körper gefordert, dein Gleichgewichtssinn verbessert und dein Bauch gestrafft.

Mehr als nur "rumhängen"

Aerial Yoga ist ein Ganzkörpertraining. Von aussen betrachtet sieht es so aus, als würden die Teilnehmer der Aerial Yoga Klasse nur so "rumhängen", denn sie liegen, hängen und schweben in einem fast drei Meter langen elastischen Tuch aus Lycra. Manchmal wirkt es so, als befänden sie sich in einer gemütlichen Hängematte, aber wenn man den Kurs selbst mitmacht, merkt man schnell, dass das Aerial Yoga wirklich dazu gedacht ist, einen fit zu machen. Die erste kleine Mutprobe liegt darin, sich tatsächlich in das Tuch fallen zu lassen. Keine Sorge: es hält dein Gewicht spielend! Trotzdem ist es ungewohnt, vom Boden abzuheben beim Trainieren. Das Training erfordert eine gewisse Konzentration und auch Koordination, denn bei manchen Übungen machen die Beine etwas ganz anderes als die Arme. Auch dies hat seinen Effekt auf den Körper. Am Anfang fällt es oft noch ein wenig schwer, bis die Ausgangsposition der einzelnen Bewegungen gefunden ist, aber mit der Zeit entwickelt man eine gewisse Routine und dann wird das Aerial Yoga sogar teilweise schweisstreibend. Fast alle Muskeln des Körpers kommen zum Einsatz, wobei vor allem viel gedreht, gedehnt und geschwungen wird, um Verspannungen zu lösen.

Wechsel der Perspektive

Nicht selten hängst Du kopfüber in den Tüchern, was dafür sorgt, dass dein Gehirn gut durchblutet wird. Du übst dich darin, loszulassen und einen Teil der Kontrolle abzugeben, die Du im Alltag immer hast und die dich möglicherweise unmerklich ein belastet. Daher tut der Wechsel in die schwebende und hängende Perspektive vielen Menschen sehr gut. Auf jeden Fall ist das Training mit seinen verschiedenen Übungen sehr abwechslungsreich und "mal was anderes". Das Training ist enorm fordernd für den Gleichgewichtssinn und schon nach wenigen Einheiten wirst Du bemerken, dass sich deine Fähigkeit, die Balance zu halten, bessert. Du wirst ausserdem bemerken, dass Du fast unbewusst deine Bauchmuskeln einer grossen Belastung aussetzt. Während Du dich im Tuch hin und her räkelst, einige Positionen für eine oder zwei Minuten hältst, langsam schaukelst oder einfach nur die Balance hältst, arbeiten deine Bauchmuskeln besonders hart. Das Training ist also zudem auch perfekt um einen flachen und muskulösen Bauch aufzubauen.

Bildquelle: www.loftambach.ch

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
AKTIVEFRAU.CH
Das Leben aktiv geniessen
FB aktivefrauGoogle aktivefrauTwitter aktivefrauRSS aktivefrauaktivefrau mail
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    OK!